Ausflug der DCG-Region Nordbaden ins Hessische, Oktober 2015


Pünktlich um 7 Uhr ging es samstags los. Die Strecke bis zur Vogelburg bei Weilrod im Taunus war deutlich schneller bewältigt als eigentlich gedacht. Wir kamen bereits um 9 Uhr an, um 10 wird offiziell geöffnet. Ein freundlicher Mitarbeiter der Vogelburg bemerkte uns aber und ließ uns deutlich vor der regulären Öffnungszeit herein.
Das hatte natürlich einen riesigen Vorteil für uns. Abgesehen von unserer straffen Zeitplanung, der diese Stunde natürlich entgegen kam, waren wir die einzigen Besucher und die Vögel, die man mit dem im Vogelpark erhältlichem Futter füttern kann, waren noch entsprechend hungrig.
Die Anlage war burgähnlich angelegt, zwischen den Gebäuden gab es Volieren und Freiflugmöglichkeiten in jeder Größe. Die Freiflugvolieren konnten betreten werden, was von dem ein oder anderen gerne wahr genommen wurde. Ein, zwei Ängstliche waren natürlich dabei, die Schnäbel der Aras sind ja auch wirklich beeindruckend. Die Vögel kamen ohne Hemmungen auf den Arm oder Schulter geflogen, ließen sich streicheln und natürlich füttern.
Der größte Teil der Vögel bestand aus Papageien und Großsittichen. Die Anlage war sehr gepflegt und die Vögel machten einen sehr gesunden Eindruck. Obwohl hier absolut keine Cichliden zu finden waren, waren doch alle begeistert.
Nach einem leckeren Spießbraten ging es gegen 12 Uhr weiter. Wir brauchten auch 1,5 Stunden bis wir Neustadt in Hessen erreichten. Der sehr freundliche Inhaber von Aquaristik Gaus erwartete uns bereits.
Die Anlage ist absolut sehenswert. Große und sehr gepflegte Aquarien in denen sehr schöne, farbenprächtige Cichliden aus dem Malawisee zu sehen waren. Man brauchte schon einige Stunden um annähernd alles zu sehen. Einige von uns konnten dem Angebot nicht widerstehen, so wurden doch einige Fischbeutel gefüllt.
Gegen 16 Uhr machten wir uns in Richtung Hotel auf den Weg. Hermann hat eine sehr gute Wahl getroffen. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmte, alle wurden satt, Durst hatte sicher auch keiner mehr und wir hatten einen schönen, harmonischen Abend.
Bereits um 8 Uhr trafen wir uns wieder zum Frühstück. Das Buffet ließ wirklich keine Wünsche offen und um 10 Uhr ging es dann in Richtung Heimat, wo wir bereits gegen 12 Uhr eintrafen.
Wie bereits im vergangenen Jahr, ein wirklich gelungener Ausflug, bei dem für jeden etwas dabei war. Mal gespannt, was das kommende Jahr bringt ?